Marianne Bruns Straße 7a, 01219 Dresden

Natürliche Energie zu fühlen

Du möchtest lernen Energie wahrzunehmen?

Der erste Schritt, den Energieaufbau zu lernen, besteht darin, dass man seine Fähigkeiten aktiviert, natürliche Energie zu fühlen. Dies übt man am besten zu  einer Zeit, zu der man nicht gestört oder abgelenkt werden kann. 

Die Erfahrung, natürliche Energie zu spüren, kann bei verschiedenen Menschen und natürlich auch von den jeweiligen Umständen und Bedingungen, sehr unterschiedlich sein. Manchmal ist es ein prickelndes Gefühl, als ob ein Körperteil eingeschlafen ist. Dann jedoch kann es auch ein leichtes, feines Pochen oder Klopfen in den betreffenden Körperregionen sein. Mitunter fühlt es sich wie Wärme oder auch manchmal wie eine Art Taubheit an. Die Wahrnehmungen sind sowohl bei dem einzelnen Menschen sehr unterschiedlich als auch von Mensch zu Mensch sehr verschieden. Auf der fortgeschrittenen Stufe ist es möglich, dass es wie ein sanfter Wind ist, der über die Fingerspitzen streicht, oder auch ein intensiver Energiestrom, den man in sich aufnimmt.

Beginnt diese Energie auf einmal zu fließen, so erlebt man manchmal eine plötzliche Schwere oder auch eine Art Verdichtung des umgebenden Raumes. Davor muss man jedoch keine Angst haben. Es ist ein gutes Zeichen, denn es zeigt, dass der Körper beginnt sich mit der neuen Energieebene auseinander zu setzen, an die er sich nun anpassen muss.

Wenn der Energieaufbau nicht gleich beim ersten Mal klappt, so ist es auch kein Grund zur Beunruhigung. Wer bringt denn schon auf Anhieb einen Basketball im Korb unter? Alles braucht Übung und so auch die bewusste Wahrnehmung und Aufnahme von „natürlicher Energie“. Falls es mehrere Anläufe braucht, um eine Verbindung zu dieser Energie zu bekommen, so bedeutet das nur, dass bestimmte Schaltstellen im Gehirn noch wachsen oder besser aktiviert werden müssen, damit die notwendige Verbindung hergestellt werden können.

Ist der Mensch zu sehr geprägt, es Anderen alles recht zu machen, so dauert es möglicherweise etwas länger, bis er sich entspannen und die Energie fühlen kann. In solch einem Fall ist es gut, mal einen kurzen Spaziergang zu unternehmen. In den meisten Fällen kann man dann die Energie besser fühlen, da es so viel einfacher ist das neue Bewusstsein zu wecken. Mit ein wenig Übung und offenem Herzen kann jeder in jedem Alter dieses Verfahren erlernen.

Übung „Natürliche Energie fühlen“

Strecke etwa dreißig Sekunden die Hände nach oben und fühle deine Handflächen und Fingerspitzen, als ob du einen Basketball halten würdest.

Ziehe, während du die Handflächen und Fingerspitzen bewusst wahrnimmst, etwa dreißig Sekunden lang die Hände langsam auseinander, als ob du einen Strandball halte würdest.

Führe etwa dreißig Sekunden lang, während du deine Handflächen und Fingerspitzen bewusst wahrnimmst, die Hände langsam zusammen, als ob du eine Grapefruit oder Orange halten würdest.

Ziehe sie etwa dreißig Sekunden  lang, während du deine Handflächen und Fingerspitzen bewusst wahrnimmst, die Hände langsam wieder auseinander, als ob du einen Basketball halten würdest.

Wiederhole anschließend zwei Minuten lang die letzten vier Schritte mit geschlossenen Augen. Atme dabei bewusst ein und aus, und zähle dabei jeweils bis sechs.

Wenn du natürliche Energie fühlen kannst, dann hältst du die Fähigkeit „kleine Wunder“ zu bewirken, buchstäblich in deinen Händen.

viel Spaß dabei