Marianne Bruns Straße 7a, 01219 Dresden

Selbstwürdigung (Demo)

Unser heutiger Blogbeitrag befasst sich mit dem Thema Selbstwürdigung / -achtung und wie ich damit umgehen kann, damit ich mich besser fühle.

Viele Menschen haben Probleme damit sich selbst zu würdigen. Das fängt an bei ihrem Körpern, der in Ihren Augen nicht perfekt ist und hört auf bei der  eigenen Leistung, Woran liegt dieser Selchsthass und Nichtachtung der eigenen Person?

Was bedeutet eigentlich Selbstwürdigung?

Selbstwürdigung bedeutet nichts weiter, als dass man bereit ist auf seine eigenen Gefühle zu hören und diese zu achten. Niemand muss jemand Anderen begründen, warum er / sie sich für eine bestimmte Handlungsweise entschieden hat und niemand muss seinen Wert vor einem anderen beweisen.

Achten Sie auf Ihre Gefühle

Achten Sie auf Ihre Gefühle ist nicht nur einfach gesagt. Es ist jedoch auch einfach. Sie brauchen sie nicht analysieren oder gar in Frage stellen. Sie müssen sich nicht ständig mit der Frage überprüfen “Habe ich jetzt einen Grund mich verletzt zu fühlen?” Halten Sie einfach Ihre Gefühle für richtig und respektieren Sie sie entsprechend.

Das Thema unserer Zeit ist, dass viele Menschen einen anderen Menschen zur Autorität über sich selbst gemacht haben, ob bewusst oder unbewusst ist egal. Wenn an Ihnen nun sagt, sie seien schlecht, so glauben sie es und wenn man ihnen erzählt, es sei alles ihre Schuld, so glauben sie es ebenso. Für konstruktive Kritik offen zu sein, ist eine Sache, sich jedoch ständig zu bemühen den Wünschen anderer gerecht zu werden, ist etwas anderes und keinesfalls Sinn der Sache.

Daher gilt: Wollen Sie Selbstwertschätzung und Selbstwürdigung in sich entwickeln, gilt es zuerst, Ihre eigenen Gefühle, Ihren Weg und Ihre Zielsetzung zu achten.

Dies bedeutet für Sie, dass Sie sich selbst in ihren Worten, Handlungen und auch in Ihren Vorgehen achten.

Selbstwertschätzung heißt, an sich selbst zu glauben! Zu wissen, dass Sie das Beste getan haben, auch wenn Ihnen zwei Tage später eine bessere Lösungsmöglichkeit eingefallen ist. Es bedeutet schlichtweg, dass man sich nicht mehr so oft mit Missbilligung begegnet und sich einfach als der, der man ist wohlfühlt.

Warum treiben sich einige Menschen so sehr an, hasten hierher und dorthin und haben ständig das Gefühl nie genug getan zu haben, egal was sie auch tun mögen. Sich anzustrengen und hart zu arbeiten führt nicht unbedingt zu Frieden und innere Harmonie, nach der die Menschen sich sehnen. Schätzen Sie sich selbst. indem Sie Ihrem inneren Fluss folgen. Ruhen Sie sich aus, spielen Sie, denken Sie nach und nehmen Sie sich Zeit, in die Stille zu gehen. Wenn Sie Dinge tun, die Sie fördern, ist dies eine Möglichkeit, Ihre Selbstwertschätzung zu stärken.

So wie Sie mit sich selbst umgehen, werden auch andere mit Ihnen umgehen.

Warten Sie nicht darauf, dass Sie von seiten Anderer geachtet und bessere behandelt werden. Das wird erst geschehen, wenn sie sich selbst mit Respekt begegnen.

Denken Sie darüber nach, welche Impulse Ihnen der heutige Blogbeitrag geben möchte, und setzen Sie die Anregung in die Tat um! 

Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag

Ihre Kirsten Seidel