Neuro-Linguistisches Programmieren

Schon unsere Eltern, Großel­tern oder Lehrer gaben uns diese Weisheit auf den Weg: “Sage nicht immer, was Du weißt, aber wisse immer, was Du sagst!”

So ähn­lich funk­tion­iert das Neu­ro-Lin­guis­tis­che Pro­gram­mieren (NLP). Es hat zum Ziel unser bewusstes Denken enger mit dem Reden bzw. Han­deln zu veknüpfen.

Für ein Men­tal-Coach­ing bei Kirsten Sei­del ist NLP ein wichtiger Baustein, um mit einem Min­i­mum an Aufwand und Zeit das Max­i­mum, z.B. hochgesteck­te Ziele zu erre­ichen oder größere Her­aus­forderun­gen bess­er zu meis­tern

Hintergründe zum NLP — Neurolinguistischen Programmieren

Das Neu­ro-Lin­guis­tis­che Pro­gram­mieren  gilt als bedeut­sames Konzept für Kom­mu­nika­tion und Verän­derung, das heute ganz beson­ders von den Men­schen nachge­fragt und genutzt wird, die beru­flich mit Kom­mu­nika­tion zu tun haben. Es han­delt sich hier­bei um ein Sys­tem klar definiert­er Fähigkeit­en und Tech­niken, welch­es von John Grinder und Richard Ban­dler im Jahre 1975 begrün­det wurde.

NLP eröffnet Zugänge zu außergewöhn­lichen Fähigkeit­en und Leis­tun­gen

Es wer­den die Muster oder die “Pro­gram­mierung” unter­sucht, die durch die Inter­ak­tion zwis­chen dem Gehirn (Neu­ro), der Sprache (lin­guis­tic) und dem Kör­p­er kreiert wird, und die sowohl effek­tives als auch inef­fek­tives Ver­hal­ten pro­duzieren kön­nen.

Men­schen unter­schei­den sich in ihrer Art und Weise, wie sie bes­timmte Sit­u­a­tio­nen im All­t­ag erleben. Je nach­dem, wie wir uns und unsere Umwelt wahrnehmen, wie wir denken, fühlen und diese Gefüh­le bew­erten, kann ein und dieselbe Sit­u­a­tion als angenehm und wohltuend oder als schwierig und belas­tend erlebt wer­den. In diesem Sinne erschafft jed­er einzelne Men­sch seine eigene und einzi­gar­tige Real­ität.

Mit anderen Worten:  Neu­ro-Lin­guis­tis­ches Pro­gram­mieren (NLP) beschäftigt sich mit der Frage, welche Fak­toren unser Erleben steuern und wie wir unsere Erfahrun­gen selb­st her­vor­brin­gen.

Die Fer­tigkeit­en und Tech­niken des NLP ent­standen durch Beobach­tung der Muster im excel­len­ten Tun von Experten aus diversen Bere­ichen pro­fes­sioneller Kom­mu­nika­tion, unter anderem aus dem Bere­ich der Psy­chother­a­pie, der Wirtschaft, der Hyp­nose, des Rechtswe­sens und der Erziehung.

Eine der Voran­nah­men beim Neu­ro-Lin­guis­tis­che Pro­gram­mieren (NLP) lautet: „Alles, was ein Men­sch kann, ist erlern­bar.” Mit dieser gestell­ten Annahme kommt man zu ein­er der wichtig­sten Tech­niken beim NLP, zum Mod­el­lieren. Im Sinne des NLP ver­ste­ht man hier­bei das Nachah­men von Per­so­n­en, die exakt die Fähigkeit­en und Eigen­schaften aufweisen, die man sel­ber gerne bei sich sehen möchte. NLP macht sich die Tat­sache zu Nutze, dass das men­schliche Gehirn der leis­tungs­fähig­ste Com­put­er der Welt ist, was das Erken­nen und Nachah­men von Mustern ange­ht. Bere­its die Kinder ler­nen alles, was sie ler­nen durch Nachah­mung.

Das Mod­el­lieren oder schlicht Nachah­men ermöglicht effizien­teres Ler­nen und lässt sich in unter­schiedlich­sten Bere­ichen anwen­den: Psy­chother­a­pie, Päd­a­gogik, Wirtschaft, Gesund­heit, Sport oder in kreativ­en Prozessen.

 

Hinterlasse einen Kommentar