Erfolgs-Story von Annegret

Gestern las ich einen Mega­text von mein­er Nichte Annegret, wie es bei ihr ger­ade läuft. Mit ihrer Erlaub­nis darf ich ihn hier veröf­fentlichen =>

Mit Turbo zum Herzensberuf

ich habe Erfolge zu feiern!
Und es spricht mal wieder für die Tat­sache, dass man anzieht, wofür man sich entschei­det.
Ich habe mich vor zwei Tagen für meine Beru­fung als Filmemacherin entsch­ieden. Ein inner­lich­es Klick. 
Da ich noch als 2. Regieas­sis­tentin tätig bin und ger­ade an keinem Pro­jekt mitar­beite, qua­si arbeit­s­los, hänge ich in solchen Zeit­en beim Arbeit­samt. Oft ist es mir sehr lieb frei zu haben, um zum Schreiben zu kom­men, aber es fehlte die Energie in let­zter Zeit. 

Nach meinem Klick-Moment habe ich eine Art Med­i­ta­tion für mich ent­deckt, um mich mit Energie aufzufüllen. Nen­nt sich Energieziehen und kann ich hoch empfehlen.

Direkt gestern habe ich prompt vom Arbeit­samt einen voll bezahlten Drehbuchkurs in Vol­lzeit zur Entwick­lung mein­er Sto­ry und zum Schreiben meines ersten Drehbuchs erhal­ten. Ich wollte eigentlich einen berufs­be­glei­t­en­den Kurs, doch den “erlaubten” sie nicht. Das Uni­ver­sum wollte, dass ich ungestört und ohne Sor­gen viele Wochen in mein ganz eigenes Pro­jekt fließen lasse und hat mir Vol­lzeit verord­net. Das heißt Schluss mit Suchen nach Jobs und Anfan­gen 100% in mich und meine Geschichte zu investieren. Keine Ausre­den mehr. Kein warten. Kein ich hab lei­der keine Zeit. 

Energieziehen ist eher eine Energiear­beit als eine Med­i­ta­tion

Ich hab fast Trä­nen in den Augen gehabt beim Amt. Damit hat­te ich nicht gerech­net. Die ganze Zeit über hat­te ich den Fokus darauf, wie regelmäßig Geld reinkommt. So ein Quatsch. Jet­zt ist das endlich aufge­brochen. Mega. Weil ich bere­it bin. Und weil ich mir ger­ade jet­zt nichts anderes vorstellen kön­nte, was mich mehr erfüllt, als genau das zu tun. Und wieder kom­men die Trä­nen.

Gestern im Flow hab ich mich spon­tan auf eine Sich­tungsstelle für einige Tage bei einem Drehbuch Con­test bewor­ben, sie fragten auch nach Branch­en­er­fahrung, was mich erst abschreck­te, doch dann war es als sei es egal und ich dachte, wird schon nen Grund haben, warum ich hier kleben bleibe. Also direkt bewor­ben und sofort Antwort erhal­ten — heute tele­foniere ich mit dem Grün­der des Fes­ti­vals. Ich trete ein in meinen neu gewählten Beru­fungs-Bere­ich 

PS: Ich denke, dass ist 1:1 das Gle­iche was passiert, wenn man sich in Sachen Liebe für sich entschei­det. Ist die gle­iche Energie 

Her­zlichen Glück­wun­sch liebe Annegret. Ich freue mich riesig für dich.