Marianne Bruns Straße 7a, 01219 Dresden

Strichmännchen – Diagramm

Mich interessiert es von Haus aus schon, wie andere Coachs an bestimmte Themen herangehen und sie bearbeiten …

Gestern bin ich nun mit dem berühmten Strichmännchen – Diagramm des Geistes von Dr. Thurman Fleet konfrontiert wurden. Was vermittelt uns dieses Strichmännchen – Diagramm?

Strichmännchen – Diagramm des Geistes nach Dr. Thurman Fleet

Nun, es ist allgemein bekannt, dass neben dem Bewusstsein auch das Unterbewusstsein existiert. Weniger bekannt ist vielleicht, dass bei Kinder ALLE Erlebnisse / ALLE Erfahrungen bis zum Eintritt in die Pubertät unreflektiert im Unterbewusstsein abgespeichert wird und noch weniger bekannt ist möglicherweise, dass der Mensch ab einem Alter von ungefähr 30 Jahren zu 99 % durch seinen eigenen Autopiloten / durch sein Unterbewusstsein gesteuert wird. Er ist also geprägt / konditioniert. Punkt

Das ist im Groben das allgemein übliche Bild, welches auch das Strichmännchen – Diagramm widerspiegelt => Bewusstsein / Unterbewusstsein (Kopf) und Körper

Für mich war dieses Diagramm jedoch noch nicht wirklich stimmig und so habe ich eine zusätzliche Unterteilung eingefügt und zwar => Der Kopf wird jetzt nicht mehr nur in zwei Teile (Bewusstsein / Unterbewusstsein) geteilt, sondern als erstes in den Teil „Zyklische Gedankenmuster“ (dem ICH, was ich hier auf Erden bin) und in den Teil „Universeller Geist“. Jeder dieser Teile hat wiederum die zwei Teile „Bewusstsein / Unterbewusstsein“.

Ich fasse die Ausführungen hier mal kurz zusammen:

Der Teil „Zyklische Gedankenmuster“ sind die starren Gedanken, die dein Leben bestimmen, einschließlich deiner vergangenen Geschichte, deines Glaubenssystems und deines Egos. Der Großteil der Menschen versucht, ihr Leben zu verändern, indem sie ihre „Zyklischen Gedankenmuster“ neu organisieren. Dummerweise führt das nirgendwo hin, denn all dies wurzelt auf die eine oder andere Weise in Ängsten.

Einige dieser zyklischen Gedankenmuster sind bewusst und einige unbewusst, so wie uns das Strichmännchen – Diagramm erläutert. Bewusste „zyklischen Gedankenmuster“ sind Systeme, die wir in unserem Leben verwenden und die NICHT auf den universellen Geist ausgerichtet sind. Andererseits sind unbewusste „zyklischen Gedankenmuster“ Überzeugungen und Ängste, die uns zurückhalten und unser Leben sabotieren.

Verändere die unbewussten „zyklischen Gedankenmuster“, verändere deine Überzeugungen und Ängste und du wirst Veränderungen in deinem Leben erfahren => DAS ist der weitverbreite Ansatz

Das ist jedoch falsch, grundlegend falsch

Wenn wir uns das Thurmans Diagramm ansehen, scheint das Ziel nämlich darin zu bestehen, dein Bewusstsein zu nutzen, um die Emotionen und dein Unterbewusstsein so zu verändern, dass du das bekommen, was du willst. Das Diagramm gibt dir die Illusion einer Trennung zwischen dem bewussten und dem unbewussten Verstand. Und was noch wichtiger ist, es führt dich dazu, deine Emotionen mit deinem rationalen Verstand zu kontrollieren, der dich von deiner authentischen Natur trennt.

In diesem Ansatz wurde schlicht vergessen oder ignoriert, dass wir noch den universellen Geist haben. Der universelle Geist stellt die globale Intelligenz des gesamten Universums dar. Das ist eine Ebene von Gedanken und Emotionen, die sich nach bestimmten (kosmischen) Gesetzen immer wieder neu ordnet mit dem Ziel alles Wachstum zu bringen.

Alles Wissen in an allen Orten gleichzeitig, denn alles ist mit allem verbunden und stammt aus derselben spirituellen Quelle. Wir sind alle eine Manifestation dieser göttlichen Intelligenz, egal ob wir es wahrhaben wollen oder nicht.

Nun, der Ansatz besagt, dass auch dieser universelle Geist in einen bewussten und unbewussten Teil untergliedert ist. Der bewusste Teil des universellen Geistes sind deine intuitiven Fähigkeiten und inneren Kräfte. Der unbewusste Teil beinhaltet die Fähigkeit das Leben so zu gestalten, wie man es gerne möchte bzw. die Fähigkeit, die Absichten der Menschen zu lesen. Hellseher sind sich einfach ihres unbewussten universellen Geistes bewusst und nutzen ihn oder es.

Der unbewusste Teil des universellen Geistes ist ein Teil deiner internen Kräfte, die am Autopiloten arbeiten, ohne dass es dir bewusst ist. Es sind ruhende Kräfte.

In dem vier-geteilten Diagramm wird nun das Ziel offensichtlich => aus zyklischen Gedankenmustern herauszukommen und sich deines Unterbewusstseins bewusst zu werden. Sobald du dir deines Unterbewusstseins bewusst wirst, gibt es keine Trennung zwischen ihnen.

Mit dem neuen (genaueren) Modell wird es richtig interessant, denn nun können wir jetzt dein Gehirn messen, um zu sehen, wie viel von deinem Leben von jedem dieser 4 Bereiche des Geistes gesteuert wird. Dies ist mit Thurmans Modell nicht möglich, da es die Realität nicht genau genug darstellt, um abzugrenzen, was gemessen werden soll.

Vielleicht wirst du dich jetzt fragen, wie kann ich die Energien lesen?

Die Antwort ist, du wirst es vielleicht irgendwann lernen und dann üben, üben, üben und eines Tages kannst du es so gut, dass die Menschen zu dir kommen und dich fragen „Wie kann ich die Energien lesen?“

Lernen kann es jeder, der Interesse daran hat und bereit ist zu üben. Der Schlüssel ist, das „Rauschen in der Leitung zu beseitigen“ und deinen eigenen Wahrnehmungen zu vertrauen. Das ist alles.

Spaßeshalber habe ich gestern bei mir getestet zu wieviel Prozent mein eigener Verstand mit dem universellen Geist und zu wieviel Prozent mit den „zyklischen Gedankenmuster“ funktioniert oder arbeitet.

Ich arbeite zu 94% mit dem universellen Geist und zu 6% mit den „zyklischen Gedankenmuster“. Da ich mir dessen bewusst bin, kann ich nun eine Realitätsprüfung durchführen, die dazu beitragen wird auf die Seite des bewussten universellen Geistes zu gelangen.

Für hochspirituelle Menschen sind die bewussten „zyklischen Gedankenmuster“ sehr niedrig, denn sobald uns bewusst ist, dass uns etwas zurückhält, ist es leicht, es zu überwinden.

Du wirst dich vielleicht jetzt fragen, wie kann ich aus dem Bereich „zyklischen Gedankenmuster“ in den Bereich „universeller Geist“ wechseln?

Die Antwort ist einfach, durch natürliche Erdung (täglich) und Meditationen zum Selbsterwachen wird dein Geist von zyklischen Gedankenmustern auf den universellen Geist übertragen. Die Entwicklung deines Bewusstseins für den universellen Geist braucht Zeit.

Die Verwendung eines Systems – hier Strichmännchen – Diagramm des Geistes von Dr. Thurman Fleet -, das nachweislich funktioniert, ist der schnellste Weg, um Ergebnisse zu erzielen. Das muss man nicht diskutieren. Ist einfach so …

Es wird jedoch auch Starrheit in dein Leben und Unausgeglichenheit mit dem Geist bringen, denn du wirst immer noch zyklische Ergebnisse in deinem Leben erzielen. Du wirst wahrscheinlich nicht einmal bemerken, und wie sehr es dich daran hindert, noch mehr zu erhalten und ein noch reicheres Leben zu führen.

Um die besten Ergebnisse in deinem Leben zu erzielen, ist es ideal, so viel wie möglich im bewussten universellen Geist zu leben. Dieser Paradigmenwechsel ist zwar sehr kontrovers, bietet dir jedoch viel mehr Klarheit über das Thema, sodass du schneller dorthin gelangen kannst. Ein ungenaues Modell bringt Verwirrung und Verwirrung verlangsamt deinen Fortschritt. Da ein Großteil des Wissens auf höchstem Niveau, das wir heute finden können, auf Thurmans Denkdiagramm basiert, kannst du dieses Wissen von einem höheren Bewusstseinsort aus verstehen, um noch bessere Ergebnisse zu erzielen.

Wie ich bereits sagte, es ist alles, was du dir wünschst, bereits um dich herum. Alles was es braucht, um es zu bekommen, ist das richtige Wissen und der richtige Geisteszustand. Bewusstsein ist der Schlüssel zu allem, was du im Leben willst, und eine richtige Karte der Realität ist eine wesentliche Grundlage für Bewusstsein.

Der durchschnittliche Deutsche arbeitet 74% in „Zyklische Gedankenmuster“ (12% bewusst, 88% unbewusst) und 26% in „universellen Geist“ (3% bewusst, 97% unbewusst). Dies passt zu den Wissenschaftlern, die sagen, dass wir höchstens 3% unseres Gehirnpotentials nutzen.

Wir kommt man nun zu diesen Zahlen? Auch hier ist die Antwort einfach, es hat NICHTS mit Mathematik zu tun, sondern man kann diese Zahlen zum Beispiel mittels des Muskeltest erfahren. Es ist wie immer, einmal gelernt und regelmäßig geübt, beherrscht man es für immer und wird mit jedem Tag besser besser und besser …

Das Universum ist eine große Bibliothek und besteht im Grunde nur aus Daten. Alle Daten und auch alle Weisheiten stehen jedem zur Verfügung, der weiß, wie er darauf zugreifen kann.