Marianne Bruns Straße 7a, 01219 Dresden

Gesetz der Anziehung

10 Gewohnheiten um das Gesetz der Anziehung erfolgreich zu nutzen

2004 erlebte die Australierin Rhonda Byrne nach einer Reihe von Schicksalsschlägen in ihrem Leben eine positive Wendung und erkannte darin die Prinzipien des Lebens. Diese Erfahrung inspirierte sie zu dem Projekt “The Secret”, welches 2007 in einem Buch und einen Film mündete. Das Buch wurde zum internationalen Bestseller und erschien in 46 Sprachen, der Film wurde ebenfalls zu einem Riesenerfolg. Viele Menschen lasen das Buch oder schauten sich den Film an, waren anfangs begeistert, verfielen jedoch kurz darauf wieder in ihre alte Tretmühle und meinten “das funktioniert nicht bei mir”. Der Grund hierfür sind die eingeschliffenen Gewohnheiten, die unser Leben bestimmen, ob wir dies nun wahr haben oder nicht.

In diesem Blogbeitrag werden 10 Gewohnheiten genannt, die man sich anerziehen kann, um das Gesetz der Anziehung erfolgreich in seinem Leben zu integrieren.
1. Fang den Tag mit einer Erinnerung an das Gesetz der Anziehung an

Lasse dich zum Beispiel  jeden Tag von deinem PC wecken. Jeden Tag zur selben Zeit könnte zum Beispiel  eine Youtube Playlist mit denen aus deiner Sicht besten Videos von  Eckhart Tolle, Wayne Dyer, Allan Watts und etlichen anderen abgespielt werden.

Diese Video Playliste sollte alle für dich wichtigen Aspekte in Bezug auf Gesetz der Anziehung, an die du dich täglich erinnern möchtest, beinhalten. Sei hierbei kreativ.

Anschließend kannst du einige  Zeit in Stille verbringen und  über deinen Tag nachdenken. Überlege dir, wie du deinen  Tag haben möchtest. Es sollte eine Mischung aus Träumen und Meditieren sein und wird mit der Zeit richtig Spaß machen.

2. Übernimm die volle Verantwortung für jeden Aspekt in deinem Leben

Glücklich und Wohlhabend zu sein ist eine Wahl, auch wenn viele Menschen dies noch nicht wahrhaben wollen oder können. So lange man das nicht akzeptiert, ist es schwierig mit dem Gesetz der Anziehung erfolgreich zu sein. Die Einstellung, dass andere Menschen an deinem momentanen  Lebenssituation schuld sind geht nicht gut einher mit dem Manifestieren von Visionen und Träumen.

Nimm dir vor glücklich zu sein und arbeite jeden Tag daran. Der Rest geht dann fast wie von alleine.

3. Nutze deine Gefühle als Leitsystem

Unsere Gefühle sagen uns zu jeder Zeit wie gut wir mit dem Gesetz der Anziehung in Einklang sind. Fühlen wir uns schlecht blockieren wir die Manifestation von positiven Dingen in unserem Leben. Hält man diesen Zustand über einen längeren Zeitraum aufrecht können sich sogar Krankheiten manifestieren.

Fühlen wir uns gut, kann Energie fließen, Blockaden werden oder sind  aufgehoben und unsere Wünsche gehen in Erfüllung. Klingt sehr einfach und ist sehr einfach …

4. Freue dich über deine negativen Gefühle

Ohhhh, warum denn das nun?

Jeder Mensch  ist irgendwann einmal  schlecht drauf. Sei nicht sauer auf dich selbst,  wenn du wirklich einmal  negative Gefühle hast. Diese Gefühle  sind ein wunderbarer Indikator für das was du NICHT möchtest. Höre auf deine Gefühle und geh  langsam weiter, Schritt für Schritt in die Richtung von positiven Gefühlen.

Kein Mensch kann von totaler Verzweiflung seine Stimmung augenblicklich  in totale Euphorie ändern. Vielleicht kannst du jedoch das Gefühl der  totaler Verzweiflung erst einmal  in Wut ändern  und von Wut in  Ärger und von Ärger  in  Gleichgültigkeit. Von  Gleichgültigkeit ist es nur noch ein kleiner Schritt zu Hoffnung und von Hoffnung dann zu Zuversicht und so Schritt für Schritt zu dem Gefühl, welches du gerne hättest. Versuch es.

5. Stecken Sie geistige Energie in  Ihre  Wünsche

Je mehr geistige Energie wir in unsere Wünsche stecken desto schneller manifestieren sich. Voraussetzung hierfür ist natürlich, dass  wir keine Blockaden haben. Blockaden erkennen und aufheben ist ein Thema, welches wir z.B. in unseren 21 Tage  Challenge „high energy secret“ mit bearbeiten.

Es macht Sinn seine Wünsche schriftlich festzuhalten. Du kannst deine  Wünsche und Ziele aufschreiben, malen  oder auch Photokollagen erstellen. Visualisieren und träumen zählen auch hier wieder dazu.

6. Vertraue auf die Ordnung des Universums

Das Gesetz der Anziehung ist, wie der Name schon sagt, ein GESETZ. Alles ist im Universum perfekt geregelt. Genauso wie die Schwerkraft perfekt funktioniert, funktioniert auch das Gesetz der Anziehung, es funktioniert immer, ob du dir dies bewusst ist  oder nicht.

Wir sind hier auf diesem Planeten um in allen Aspekten unseres Daseins zu wachsen. Vertraue darauf,  dass alles in Ordnung ist und die Energie wird fließen.

7. Fange an Beweise zu sammeln

Mach dir jedes Mal eine schriftliche Notiz, wenn du bewusst einen Beweis für das Gesetz der Anziehung siehst. Wenn du bewusst anfängst mit dem Gesetz der Anziehung zu arbeiten, dann kannst du zum Beispiel dir eine Zeit lang jeden Tag selbst eine E-Mail schicken  mit Wünschen die du hast und immer dann eine 2te E-Mail, wenn einer der Wünsche in Erfüllung ging.

Nach mehreren Seiten von in Erfüllung gegangen Wünschen  wirst du sicher aufhören, da der Sinn alles zu dokumentieren nicht mehr da ist. Du hast Vertrauen bekommen, dass es funktioniert. Für eine Zeitlang kann es jedoch sehr amüsant sein  Beweise schriftlich zu sammeln, da es sehr viel ausführlicher ist, als die Dinge die man sich merken kann.

8. Mach dir selektive Ignoranz zu Nutzen

Selektive Ignoranz => hierzu zählen Dinge wie

  • schwer erreichbar zu sein.
  • Telefon ausschalten oder nur ans Telefon gehen wenn Leute dran sind die einem gute Nachrichten bringen.
  • Leuten, die permanent schlecht gelaunt sind aus dem Weg zu gehen.
  • Keine News lesen.
  • Kein TV Dauerberieselung.
  • E-Mails, die negative Nachrichten bringen ungelesen löschen.
  • Unangenehme Dinge delegieren oder nicht machen.

Diese kleinen Dinge steigern  einfach die Lebensqualität.

9. Bilde dich weiter

Dieser Punkt ist zwar etwas zwiespältig, dennoch wichtig. Es gibt zwar  diese Menschen, die einmal von dem Gesetz der Anziehung hören und es seit dem super erfolgreich in ihrem Leben  anwenden und dann gibt es da diese Anderen. Diese anderen Menschen müssen ewig lange sich  damit beschäftigen und immer mehr darüber lernen. Sie  hinterfragen  alles und brauchen  Beweise.

Irgendwann fällt dann aber der Groschen und sie  haben es verstanden. Dann  geht ihr Wissensdurst meist dahin, dass sie  noch möchten. Sie  möchten noch schneller manifestieren und noch mehr Zeit im Zustand der Glückseligkeit verbringen. Daher  kann man auf jeden Fall sagen, dass es nicht schadet immer noch mehr und noch mehr Bücher über dieses Thema zu lesen und sich entsprechende Filme anzuschauen.

10. Träume um des Träumens willen

Träume nicht, um Dinge zu manifestieren. Träume,  weil  es  dir Freude bereitet den Traum zu träumen. Träumen  sollte keine Arbeit sein,  denn  sobald  man negative Gefühle  …

Naja, wir wissen ja  bereits, dass wir unsere Gefühle als Leitsystem nutzen können.

Ich wünsche dir viel Freude und Spaß am Ausprobieren und Meistern deines Lebens.